Fast kein Tag ohne Klimaszenarien,-meldungen oder Bedrohungen. Die Debatte rund um die Klimaerwärmung wird schriller.

Und auch Gott tritt in Erscheinung; für die fundamentalistischen Christen ist die von Menschen verursachte Klimaerwärmung bestenfalls ein Mythos, womöglich auch ein Zeichen für das Ende der Welt, aber nichts, was auf die Menschen zurückfällt. Für einige ist die Globaleerderwärmung sogar ein Zeichen der Apokalypse. Andere wie ein islamischer Kleriker in Australien sieht darin eine Strafe für die Ungläubigen Australier:Dry blamed on ‚faithless Aussies

Und manchmal schiessen einige bei dieser Klimahysterie über ihr Ziel hinaus, wie Pulitzerpreisträgerin Ellen Goodman

I would like to say we’re at a point where global warming is impossible to deny. Let’s just say that global warming deniers are now on a par with Holocaust deniers, though one denies the past and the other denies the present and future. No change in political climate

Auffallend dabei ist, dass sich der Ton bei den Verteidigern der Treibhaustheorie verschärft und fast schon zur Glaubensfrage wird, statt eine wissenschaftlich fundierte Meinung.
Teilweise mit Todesdrohungen , wie bei Timothy Ball der in der Dokumentation “The Great Global Warming Swindle” diese „Klimareligion“ in Frage gestellt hat.

Auf GoogleVideo die Dokumentation: The Great Global Warming Swindle

Wie geschrieben ein Prima-Klima überall

Advertisements